Was ist Matcha Tee?

Der Matcha Tee ist ein zu Pulver gemahlener Tee aus der Grüner Tee. Das Matcha Pulver beinhaltet sehr viele seltene und wichtige Nährstoffe, die nachweislich positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Der Matcha Tee ist die edelste Sorte unter allen Grüntees.

Für die Produktion von Matcha Pulver kommen nur sonnen- und schattengereifte Blätter in Frage, die sich an der obersten Blütenspitze befinden. Sorgfältig ausgesucht und per Hand gepflückt, werden nur die kräftigsten Blätter für Matcha Pulver Produktion verwendet. Grüner Tee hingegen besteht aus den restlichen Ästen, Blättern und Stengel der Pflanze.

 

Die Verarbeitung der kräftigsten Blätter mit höchster Nährstoff-Dichte unterscheiden den Matcha Tee somit von allen anderen Tee Sorten.

Bei den meisten Teesorten lässt man die zerschredderten Pflanzenteile im im Teewasser ziehen und entfernt diese vor dem trinken. Da kommt ein weiterer wichtiger Vorteil von Matcha Tee gegenüber den anderen Tee Sorten zum Vorschein.

Denn beim Matcha Tee werden die kräftigsten Blätter pulverisiert, im Teewasser aufgeschäumt. Infolgedessen können mit dem aufgelösten Matcha Pulver auch nahezu alle Nährstoffe der Pflanze in den Körper gelangen. 

 

Die Geschichte von Matcha Pulver und Matcha Tee

Grüner Tee und Matcha Tee zählen seit Jahrhunderten zu den wichtigsten Tee Sorten in Japan. Besonders der Matcha Tee bildet dabei das Herzstück der japanischen Tee Zeremonie. Der Ursprung von gemahlenem Matcha Pulver liegt jedoch in der Song-Dynastie um das Jahr 960 im alten China.

Externer Link 1: Weiterleitung 

In dieser Dynastie wurde auch das Matcha Pulver erst so entwickelt, wie wir es heute kennen. Die Chinesen haben die Tencha Blüten getrocknet, gedämpft und zu Matcha Pulver gerieben.

Aus diesem gewonnenem Matcha Pulver wurde dann der Matcha Tee zubereitet. Der Matcha Tee begeisterte einige Zen-Mönche aus Japan, die zu dieser Zeit auf der Durchreise in China waren. Diese Zen-Mönche nahmen das edle Matcha Pulver mit in ihre Heimat.

 

Matcha aus Japan

Zurück aus China und angekommen in Japan, pflanzten die Zen-Mönche ca. im Jahre 1191 die ersten Samen der Tencha Pflanze in Uni bei Kyoto an. Und so gelangten das Matcha Pulver und der Matcha Tee vor Jahrhunderten nach erstmals von China nach Japan.

Externer Link 2: Weiterleitung 

Die Japaner jedoch perfektionierten den Anbau und die Produktion von ihrem Matcha Pulver stetig. Zudem machte das besondere Klima in Japan den Matcha Pulver letztendlich zu einem absoluten Super-Food mit sehr hoher Nährstoff-Dichte.

In China hingegen ging leider die Kultur um den Matcha Pulver nach dem Einfall von Dschinghis Khan im 13. Jahrhundert und darauf folgenden Zerstörungen verloren. 

Externer Link 3: Weiterleitung

Heutzutage basieren Matcha Tee Sorten aus China größtenteils auf wirtschaftliche Interessen und sind auf den Bedarf des westlichen Hypes gerichtet. 

Die edelsten Tee Sorten der Tencha Pflanze, wie der Matcha Pulver der Tee-Nation, stammen aus Kyoto und Kagoshima in Japan. Der weltweite Export der edlen Blätter aus Japan ist auf maximal 4% der Ernte pro Jahr limitiert.

Externer Link 4: Weiterleitung 


Der Anbau, die Ernte und die Produktion

Einen Monat vor der Ernte der Blätter werden die Felder der Tencha-Pflanzen mit Bambus-Matten oder lichtundurchlässigen Decken bedeckt. Durch diese Maßnahme bildet die Pflanze sehr viel mehr Chlorophyll. Ein enormer Aufwand mit sehr vielen Vorteilen für die Gesundheit.

Grüner Tee und Matcha Tee aus bester Qualität enthalten in ihren Produktbeschreibungen deshalb den Begriff „Schattentee“.

Auf die Idee mit der Beschattung kamen die Japaner nach einem Vulkanausbruch, wonach der Himmel von Vulkanasche bedeckt war und nur wenig Sonnenlicht durchkam. Dabei fiel im Nachhinein auf, dass die Tencha-Pflanze an den Blütenspitzen sehr viel kräftigere Blätter mit stärkeren Farben entwickelte. Matcha Pulver, wie unseres, bestehen genau aus diesen Blättern und sind daher reich an wichtigen Inhaltsstoffen. 

Für den edelsten Matcha Tee werden nur die obersten Blätter an den Spitzen der Blüten verwendet. Danach werden die handgepflückten Blätter von Blattstängel befreit und aussortiert. 

Diese Blätter werden nach dem Pflücken in einem besonders schonenden Verfahren gedämpft und daraufhin direkt getrocknet. Bei der Dämpfung und Trocknung der rohen Tencha-Teeblätter bleiben die Inhaltsstoffe erhalten und gehen in das Matcha Pulver über. Auf die Trocknung folgt die zeitaufwendige Herstellung von edlem Matcha Pulver. 

Die getrockneten Blätter werden in Granit-Steinmühlen zu feinstem Matcha Pulver gemahlen. Bei diesem aufwändigen Verfahren können je Granit-Steinmühle innerhalb einer ganzen Stunde nur ca. 30 Gramm Matcha Pulver produziert.

Externer Link 5: Weiterleitung

Zurück zum Blog

1 Kommentar

Würde gerne den Tee ausprobieren aber es klappt mit meinem Laptop nicht,

Rosita isele

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere Produkte